16
Sep

In unserer neuen Serie wollen wir in unregelmäßigen Abständen Top-Studenten aus unserer AYUDARUM-Community vorstellen. Für diese kleinen Interviews wählen wir Studenten aus, die auf AYUDARUM besonders aktiv sind und sich durch ihre gute Arbeit hervortun.

„Ein Student ohne Praxiserfahrung wird es auf dem Arbeitsmarkt sehr schwer haben.“

SabrinaErzähl uns kurz ein bisschen etwas über dich. Wer bist du, was studierst du und seit wann bist du auf AYUDARUM registriert?

Ich bin 23 Jahre alt und komme aus dem schönen Pinzgau. Ich reise gerne in der Weltgeschichte herum und bin immer offen für neue Herausforderungen. Seit vier Jahren studiere ich Internationale Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck und schreibe derzeit meine Diplomarbeit. Vor circa einem Jahr habe ich zum ersten Mal ein Projekt auf AYUDARUM abgeschlossen.

Du hast bei AYUDARUM schon mehrere Projekte erfolgreich abgeschlossen. Was ist dein „Erfolgsrezept“ bei der Bewerbung bzw. der Bearbeitung der Projekte?

Bei meinen Bewerbungen habe ich stets darauf geachtet die Bewerbung immer individuell an das Projekt anzupassen und auch näher auf Anforderungen in der Projektbeschreibung einzugehen und natürlich warum ich dafür geeignet bin.

Falls es Unklarheiten beim Projekt gab, habe ich mich direkt an den Projektleiter gewandt. Einmal habe ich eine Recherche über die Weihnachtsfeiertage gemacht. Leider waren fast keine Informationen online zu finden und so habe ich das Projekt mit Absprache des Auftraggebers verlängern können, um die gewünschten Ansprechpartner auch telefonisch zu erreichen.

Welche Erfahrungen hast Du insgesamt mit AYUDARUM gemacht?

Mein erstes Projekt auf Ayudarum war Telemarketing für ein Unternehmen. Ich hatte zuvor noch nie in diesem Bereich gearbeitet und war angenehm überrascht. Ich kam mit vielen interessanten Menschen ins Gespräch und erhielt Einblicke in deren Unternehmen. Eine gute Übung war das viele Telefonieren sicherlich auch.

Einzig bei einem Projekt über Pensionen hatte ich anfangs Probleme an die nötigen Informationen zu kommen. Ich blieb hartnäckig und telefonierte mit vielen Behörden und merkte schnell, dass es schon innerhalb einer Behörde zu widersprüchlichen Aussagen der Gesprächspartner kommen kann. Manchmal können einfache Aufgabenstellungen doch recht kompliziert werden.

Bei einer Marketingrecherche dachte ich mir bereits bei der Bewerbung, die will ich unbedingt machen. Das Thema interessierte mich brennend und am Ende hatte ich fast zu viele Informationen beisammen. Ich habe (fast) nur gute Erfahrungen mit AYUDARUM gemacht und kann es nur weiterempfehlen.

Welche Chancen bietet dir AYUDARUM als Studentin?

Interessante Projekte, unkomplizierte Bewerbung, flexible Zeiteinteilung im Projektzeitraum, guter Verdienst/Kontakteknüpfen mit potenziellen, zukünftigen Arbeitgebern.

Wie sieht der Prozess der Bearbeitung eines Projektes bei Dir aus, nachdem du den Zuschlag eines Auftraggebers erhalten hast?

Nach dem Projektzuschlag kläre ich falls notwendig den weiteren Ablauf und die Details mit dem Auftraggeber. Im Anschluss fasse ich die wichtigsten Informationen zu dem Projekt zusammen und verschaffe mir so einen ersten Überblick. Bei meinen bisherigen Rechercheprojekten habe ich meistens die relevanten Informationen im Internet oder mit Hilfe der Universitätsbibliothek zusammengesucht. Um meinen Recherchen mehr Tiefe zu geben, habe ich stets versucht auch mit Spezialisten zu den Aufgabengebieten telefonisch oder per E-Mail in Kontakt zu treten.

Gibt es etwas, das du durch die Bearbeitung von Projekten auf AYUDARUM für dein späteres Berufsleben gelernt hast?

  • Hartnäckig zu bleiben, wenn man Informationen nicht sofort erhält und andere Mittel und Wege suchen.
  • Wenn es Komplikationen gibt, diese sofort mit dem Auftraggeber/Arbeitgeber besprechen.
  • Wesentliche von unwesentlichen Informationen trennen.

Wie wichtig ist es deiner Meinung nach, bereits während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln bzw. aktiv mit Unternehmen in Kontakt zu treten und welche Herausforderungen siehst du dabei?

Ein Student ohne Praxiserfahrung wird es auf dem Arbeitsmarkt sehr schwer haben. Im Studium sammelt man selten praktische Erfahrung und man lernt nur die Theorie. Deshalb rate ich euch, sucht euch zumindest jedes Jahr in den Sommerferien ein Job. Praktika sind eine super Möglichkeit auch nach dem Studium sofort einen Job in der Tasche zu haben. Auf Ayudarum habe ich bereits einige interessante Unternehmen kennengelernt und mir wurde auch schon angeboten in Zukunft wieder in Projekte eingebunden zu werden.

Welchen Rat kannst du anderen Studenten geben, die noch wenig bis keine praktischen Erfahrungen während ihres Studiums gesammelt haben?

Bewerbt euch für Praktika und nutzt Portale wie Ayudarum, um neue Erfahrungen und Praxis zu sammeln. Seit offen für neues und nicht zu fixiert.

Möchtest Du uns sonst noch etwas mitgeben?

Bewerbt euch nur für Projekte, die euch wirklich interessieren und wo ihr wisst was auf euch zukommt. Manchmal hört sich alles einfacher an als es ist. Daher kann ich euch nur raten, vor jeder Bewerbung die Aufgabenstellung genau anzuschauen und schon kurz zu recherchieren.

0 Keine Kommentare

Comments are closed.